Zurück

Wieder zurück. Eine halbe Stunde nach meinem letzten Eintrag ging der Piepser endlich los. Entgegen meiner Annahme waren wir nicht in Passau, sondern in Nittenau, nähe Regensburg. Dort wurde Dienstag Vormittag der Katastrophenfall ausgerufen, der Mittwoch gegen 12 Uhr aufgehoben wurde.



Der Pegel des Flusses Regen, der die gesamte Altstadt von Nittenau flutete, erreichte seinen Höchststand gegen 2 Uhr nachts und sank danach wieder rapide ab.



Unsere Einsätze bestanden im Wesentlichen aus Sandsäcke befüllen, verbauen, Keller leerpumpen und mit Eimern bewaffnet den Fluten trotzen. Zwei Tage lang lief ich mit Wasser in den Schuhen umher, weil unsere Ersatzkleidung irgendwo im Nirvana war. Zwischen 2 und 4 Uhr genoss ich meine Nachtruhe auf der harten Bank unseres GKW.



Nachdem ich jetzt ein paar Stündchen auf unserer Couch verbracht habe, bin ich auch wieder etwas fit. Ich würde zwar gerne über meine Blasen an Händen und Füßen und über meinen Muskelkater in jedem einzelnen Muskel meines Körpers berichten, aber wenn ich im Fernsehen die Bilder von Dresden etc. sehe, möchte ich eigentlich nur noch dem Spendenaufruf meiner Süßen folgen:



Spendenaufruf



Und finally noch ein Bild von uns, allerdings nicht von meiner Gruppe, da in unserer Gruppe natürlich niemand einen Fotoapparat dabei hatte.



Hochwasser

Donnerstag, 15. August 2002, 00:19 Uhr
Abgelegt unter:


Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.

JC-Log-Logo

Anzeigen

Kommentare

Leseempfehlungen

Am 19.08. …

Und außerdem

Tippspiel Blogtipp

powered by ExpressionEngine