Zugunfall in Brühl

Bereits in der Nacht von Donnerstag auf Freitag ist ein Schienenkran in Brühl umgestürzt (Berichte hierzu: Kölnische Rundschau, Kölner Stadt-Anzeiger). Verletzt wurde zum Glück niemand, nur der Kranfahrer trug leichte Blessuren davon.

Praktischerweise passierte das Unglück direkt neben der Brühler THW-Unterkunft, was natürlich auch eine Alarmierung für das Technische Hilfswerk nach sich zog.

Der kleine Johannes wusste allerdings von allem nichts und kam ziemlich unbedarft heute gegen 13 Uhr zur eigentlich regulären Ausbildung an. Nach kurzer Verwunderung, warum so viel Hektik vorherrscht und auf Nachfrage, warum einige um 4 Uhr nachts herausgeklingelt wurden, verdichtete sich dann auch bei mir das Bild. Plötzlich fiel mir auch wieder ein, dass ich ja gestern Morgen so etwas im Radio auf der Fahrt zur Arbeit gehört habe.

Gewohnt bin ich das nicht, dass ich von Einsätzen nichts weiß. Erstens hatte ich im Laufer THW einen Piepser und zweitens war (eigentlich: bin) ich für den Internetauftritt verantwortlich. Ich bin mir aber sicher, dass sich das nicht wiederholen wird, denn schließlich wurde mir schon der Posten des “Beauftragten für Öffentlichkeitsarbeit und Helferwerbung” (BÖH) angedroht. Für diesen Einsatz bereits werde ich einen Bericht schreiben dürfen und diesen an alle Presseleute schicken.

Nichtsdestotrotz bedeutet der aktuelle Einsatz vor allem eins: Ich muss morgen Früh um 5 Uhr an der Unterkunft sein. Wir bauen das Licht für den um 6 Uhr eintreffenden Kran auf, der den entgleisten Schienenkran bergen wird. Dafür durfte ich heute schon eine Stunde eher als geplant gehen.

Na dann: Gute Nacht! ;-)

Samstag, 22. November 2003, 16:16 Uhr
Abgelegt unter: Privat


Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.

JC-Log-Logo

Anzeigen

Kommentare

Leseempfehlungen

Am 18.12. …

Und außerdem

Tippspiel Blogtipp

powered by ExpressionEngine