Zu billig

Weil Melody eine Spendenaktion voranbringt, ist es böse? Kommt, geht woanders spielen, das ist ja zu billig. Beinahe jeden anderen Weblogger hätte man ob der guten Tat gehuldigt (vgl. Krit-Spendenaktionen, Sammelaktionen für neue Server etc.), aber was Melody macht, ist per Definition böse?! Da fehlen einem ja fast die Worte.

Bermerkenswert am Rande: Außer Nina steht niemand zu seinem Wort und schreibt anonym. Das sagt schon alles.

Donnerstag, 11. Dezember 2003, 22:49 Uhr
Abgelegt unter: Online


18 Kommentare

Gravatar

seewolf

Dieses Generve wegen anonym posten ist so daneben, kann sich keiner vorstellen, daß man im Zeitalter von Google vielleicht keine Lust hat, sich von seinem Arbeitgeber und anderen “Bekannten” annerven zu lassen!?

12.12.2003, 01:01WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

Claudi

Wenn man nicht zu seiner Meinung steht, sollte man vielleicht die Klappe halten. 

12.12.2003, 01:12WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

Georg

So positiv die Spendenaktion grundsätzlich ist und so ungewöhnlich die Idee (komm’ da erstmal drauf), so verstehe ich auch die Einwände. Irgendwie drängt sich bei mir auch ein wenig der Eindruck auf, dass sich jemand als “Gutmensch” profilieren will…

(Bzgl. “anonym”: Isch ‘abe garkeine Blog und keinen Bock, Mailadressen öffentlich anzugeben. Wer mir denn mailen möchte, soll sich melden…)

12.12.2003, 01:34DIREKT ANTWORTEN


Gravatar

Claudi

Und warum drängt sich der Eindruck auf? Warum nicht etwas Negatives, Moppendes, Gemeines! in etwas Nützliches wandeln?
Wenn ich durch die Straßen laufe und du beobachten kannst, wie ich einem Penner eine Wurstsemmel beim nebenliegenden Metzger kaufe, was denkst du dann? Warum kann man nicht einfach mitmachen und sich über ein eventuelles positives Ergebnis (wird es nicht geben) freuen? Und eines kannst du mir glauben: Jemand wie Melody hat Gutmenschentumgespiele nicht nötig, sie ist ein guter Mensch.

12.12.2003, 01:47WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

Johannes

Es gibt viele, zu viele, die ich als Gutmenschen einstufen und verachten würde, aber Melody ist gewiss davon nicht betroffen. Einige dieser fiesen Gesellen, die jetzt aus ihren Verstecken gekrochen kommen, werden sich noch mal umsehen, wenn sie Hilfe brauchen und keiner für sie da ist; denn mit dieser Art Mensch kann man ja überhaupt kein Mitleid haben. Aber ich schweife ab.

12.12.2003, 01:50WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

roland

Ich frage mich bei all dem, was gewissen Leuten das Recht gibt, so genanntes “Gutmenschentum” anderer Menschen anzuprangern. Also wenn ich eins gelernt hab, ja hab lernen müssen, dass man auch aussprechen sollte, was man Gutes tut, weil es sonst nämlich oft für den A**** ist. Also ich finde Melodys Idee gut, auch wenn ich selbst zumindest nicht mitsteigern würde, weil ich noch ein Antvilleblog über habe, aber ich denke das es genügend Leute gibt, die scharf drauf sind, und so vielleicht noch was Gutes tun können. Und im Übrigen gilt: Tue Gutes und sprich darüber ;-)

12.12.2003, 01:54WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

Thomas J.

Naja, Claudi, wenn jemand auffe Arbeit ein kleines Würstchen ist, kann derdiedas ja nicht wirklich hier den dicken Bratmaxe geben. Sonst wird ersiees dort gegrillt… ;-)

12.12.2003, 09:13WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

Claudi

hihi.gif

12.12.2003, 09:44WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

Georg

Claudi: Dein Beispiel wäre eine nette Geste. Versteh mich nicht falsch: Grundsätzlich halte ich die Idee, den Blogwart-Award zu “mißbrauchen”, für sehr originell und das Ziel für gut ausgewählt. Trotzdem entsteht zumindest bei mir im Hinblick auf den m.E. in diesem Fall nicht nötigen Bezug auf den Organisator der fade Beigeschmack, dass hier (auch) Eigenwerbung und “Imagebildung” sehr stark im Vordergrund steht.

Johannes: Ich erhebe keinen Anspruch auf “die alleinige Wahrheit”. Ich kenne Melody nur darüber, was von ihr oder über sie öffentlich im Internet steht - und auch das zwangsweise nur lückenhaft und erst seit etwa 1,5 Jahren. Trotzdem - oder vielmehr deswegen - entsteht oben genannter Eindruck. Ich lasse mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen ;-)

roland: Welches Recht? Das selbe Recht, mit dem jeder andere seine Meinung bzw. seinen Kommentar zu jedem anderen Thema abgeben kann. Oder ist das nur erlaubt, wenn man zustimmt?

12.12.2003, 10:53DIREKT ANTWORTEN


Gravatar

roland

Georg, ok ich hatte es im Gefühl, dass das Wort “Recht” wieder zur Argumentation mit der Meinungsfreiheit führen würde. Natürlich darf jeder schreiben und sagen, was er will und lustig ist, ungeRecht ist es trotzdem, denn sich hinstellen und rufen: (Zitat)

“behinderte zu instrumentalisieren, nur weil gerade das eigene kleine selbst angefickt wurde, ist das geschmackloseste, was ich seit langem in einem weblog gelesen habe.”

kann jeder. Ich finde es einfach nur schade, dass so beinahe jedesmal jeglicher Ansatz von Engagement plattgeredet wird. Natürlich kann man jede Aktion für Blödsinn halten, aber dann muss man sie ja auch nicht unterstützen.

12.12.2003, 13:26WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

Claudi

Danke Roland, du hast es wohl auf den Punkt gebracht.

12.12.2003, 13:36WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

Johannes

Wort hoch, Herr Roland!

12.12.2003, 13:36WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

Georg

roland: Worauf wolltest Du denn mit der Erwähnung von “Recht” sonst hinaus? ;-)

Den von Dir zitierten Satz finde ich paradox, ist er doch selbst geschmacklos. Überhaupt ist der Thread beim Schockwellenreiter nicht auf höchstem Niveau, schon richtig. Ich hoffe aber, Du siehst nicht jede mögliche Kritik - in meinem Fall nun an der “Personalisierung” der Spendenaktion - als “plattreden” an?

12.12.2003, 14:19DIREKT ANTWORTEN


Gravatar

Melody

Nun ja, es ist sicherlich verständlich, wenn jemand seine Gedanken äussern möchte (nicht wirklich, aber tun wir mal so), nur - was ändert das schon?

Ich selbst weiß ja, dass ich mich seit 15 Jahren für verschiedene Zwecke ehrenamtlich engagiere und schon vorher überlegt habe, was ich für diese Sache tun kann und nicht erst anlässlich dieser Sache angefangen habe, mich für manche Dinge einzusetzen.

Mir reicht das. Gezischel ändert nichts, mich kann man nicht so einfach niedermachen, ich bin zertifizierte Trolltrainerin. Eine Erlaubnis brauche ich auch nicht. Also, wohin kann die Anschuldigung schon führen?

Jedenfalls nicht zu mehr Spendengeld, im Gegenteil.

12.12.2003, 14:39WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

Melody

Trolltrainerin: Nicht Ausbildung zum Troll, sondern Erziehung zur Reinlichkeit durch Nasenpatschen. Nur damit das mal klar ist.
:-)

12.12.2003, 14:43WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

Katta

Sind die alle vielleicht nur angefressen, weil dieser dämliche Blogwart sabotiert wird?

12.12.2003, 15:12DIREKT ANTWORTEN


Gravatar

Georg

Don Dahlmann schreibt dazu…

16.12.2003, 14:57DIREKT ANTWORTEN


Gravatar

Melody

Beim Wahlkampf geholfen hat das niederträchtige Moralisieren aber dann doch nicht.

29.12.2003, 13:09WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.

JC-Log-Logo

Anzeigen

Kommentare

Leseempfehlungen

Am 25.09. …

Und außerdem

Tippspiel Blogtipp

powered by ExpressionEngine