WM 2010: Tag 4

Logo © FIFA

Niederlande – Dänemark 2:0 (0:0)

Tore: 1:0 Agger (46., ET), 2:0 Kuyt (85.)

So richtig als Titelfavorit traten sie nicht auf, diese Niederländer. Es bedurfte eines dänischen Eigentors, um diesen Spiel Leben einzuhauchen. Mit dem 1:0 im Rücken waren die Oranjes mutiger und zeigten etwas mehr, was in ihnen steckt. Trotz Krönung durch das Tor von Kuyt kurz vor Schluss, war das ein allzu vorsichtiger Schritt in die WM. Dennoch, die Pflicht wurde erfüllt.

Japan – Kamerun 1:0 (1:0)

Tore: 1:0 Honda (39.)

Eine faustdicke Überraschung ist dieser japanische Sieg. Da stehen die “Löwen” Kameruns mit ihren internationalen Stars und es ist Japan, die das einzige Tor der Partie schießen. Das Spiel war das bisher grausigste, uninspirierteste, was man bei dieser WM sehen konnte und ein 0:0 wäre angemessen gewesen, eventuell auch ein -1:-1. Kamerun hatte keine spielerischen Mittel, was bitter ist gegen eine solche japanische Mannschaft, die zu schlagen nicht schwer gewesen wäre. Ab der 80. Minute nur noch hohe Bälle in den gegnerischen Strafraum – so kann man ein WM-Spiel nicht gewinnen. So ist dieser Sieg der Japaner vielleicht nicht deshalb angemessen, weil diese so gut waren, sondern weil die Kameruner so schlecht waren. Aber wie gesagt, Punktabzug für Lebenszeitverschwendung aller Zuschauer wäre des gerechteste gewesen.

Tabelle Gruppe E nach Spieltag 1

  Land Tore Punkte
1. Niederlande2:03
2. Japan1:03
3. Kamerun0:10
4. Dänemark0:20

Italien – Paraguay 1:1 (0:1)

Tore: 0:1 Alcaraz (39.), 1:1 de Rossi (63.)

Die Partie begann verhalten, keine der beiden Mannschaften traute sich zunächst so richtig, was zur Folge hatte, dass beide etwas von der Partie hatten. So richtig zwingend war nichts, auch das Führungstor Paraguays war eher Rubrik Zufall und begünstigt durch einen italienischen Abwehrfehler, aber nicht Folge lang anhaltender Obliegenheit. Das Tor machte aber die zweite Halbzeit spannender. Italien drehte auf und schaffte, dank Unterstützung durch den Luftgriff des gegnerischen Torwarts, den Ausgleich. Im Anschluss bemühte sich Italien um einen Sieg, aber auch Paraguay konnte immer wieder gefährlich vor das andere Tor kommen. Letztendlich ist das Unentschieden gerecht, mit einer leichten Tendenz zu “die Italiener hätten es schon irgendwie verdient gehabt”.

Die Fußnote zu diesem Spiel: Weltmeister-Torhüter Buffon blieb nach der Pause in der Kabine. Der alte Mann hat sich wohl den Ischiasnerv geklemmt, wie man so hört. Gute Besserung!

Montag, 14. Juni 2010, 20:58 Uhr
Abgelegt unter: Spocht, Fussball, WM 2010


Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.

JC-Log-Logo

Anzeigen

Kommentare

Leseempfehlungen

Am 14.12. …

Und außerdem

Tippspiel Blogtipp

powered by ExpressionEngine