Um-, nicht aufgeräumt

Mein Schreibtisch

Ich weiß ja auch nicht, warum ich so nachtaktiv bin. Wahrscheinlich ist das erblich bedingt, aber ich bin mir da nicht sicher. Jedenfalls kann ich am besten arbeiten, wenn es draußen dunkel ist. So geht das auch schon seit einigen Wochen, wenn ich an meiner Abschlussarbeit schreibe. Es ist jetzt ungefähr 10 vor 6 und hinter mir liegen sechs Stunden durchackern. Mit gutem Erfolg, wie ich meine. Noch ein bisschen Feinschliff hier und da, ein paar letzte Inhalte und das Ding kann an das »Lektorat«. Ich bin ein kleines bisschen stolz auf mich.

Das Foto stammt übrigens von vor etwa einer Stunde und ich musste mir, schließlich wurde es schon wieder hell, einen Kaffee machen, um die letzten Sätze noch bei Bewusstsein aufs Papier zu bringen. Was da sonst noch zu sehen ist, ist selbstverständlich nur ein kleiner Ausschnitt meines übervoll gepackten Schreibtisches. Aber ich will das niemanden antun, meine Wohnung – oder das, was ich früher mal als das bezeichnete – in einem größeren als den abgebildeten Ausschnitt vorzuführen. Entgegen aller Annahmen habe ich die letzten Tage und Wochen nicht in einem Anfall von Vermeidungstaktik dazu genutzt, eine Grundreinigung aller erdenklichen Ecken durchzuführen. Ich habe nur ein bisschen umgeräumt… augenroll

Sonntag, 08. Juli 2007, 05:47 Uhr
Abgelegt unter: Privat


Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.

JC-Log-Logo

Anzeigen

Kommentare

Leseempfehlungen

Am 19.04. …

Und außerdem

Tippspiel Blogtipp

powered by ExpressionEngine