RSS und Sorgfalt

Thomas, der Feed des Bloghaus ist a) falsch deklariert, was b) zur Folge hat, dass die Umlaute nicht richtig dargestellt werden.
IT&W-ler, nicht nur, dass ihr mit dem Umstieg auf ExpressionEngine die »Full Posts« wieder abgeschafft habt, es werden auch nur noch zehn Beiträge ausgegeben. Das ist nicht sehr sinnvoll bei einem Weblog, das im Durchschnitt mehr als zehn Beiträge pro Tag veröffentlicht.

Außerdem an alle, die immer noch glauben, ich und andere Leser würden automatisch auf die Website gehen, nur weil im Feed nur Teaser und nicht volle Beiträge stehen: Bullshit. Ich, zum Beispiel, lasse alle Feeds nach Stichworten zu Themen durchsuchen, die mich interessieren. Ich möchte gar nicht wissen, wie viele Beiträge, die genau meine Kragenweite hatten, mir durch verkürzte und verstümmelte RSS-Feeds verloren gegangen sind, weil das entscheidende Stichwort eben nicht mehr überliefert wurde. In einer Flut von Beiträgen aus über 300 Weblogs, die ich täglich abrufe, untersuche ich bestimmt nicht jeden Beitrag einzeln.

Mittlerweile sind RSS-Feeds keine neue Technik mehr, sondern gehören zu einem Weblog, das sich als solches bezeichnet, dazu. Man sollte mit ihnen nicht zu stiefmütterlich umgehen und darauf hoffen, dass die Leser sich sowieso auf die Seite klicken. Ich bewege mich schon seit vielen Monaten nur noch innerhalb des Feedreaders und klicke nur auf ein Weblog, wenn ich einen Beitrag kommentieren oder im Gesamtkontext lesen will.

Also bitte, liebe Weblogbetreiber, achtet auf eure Angebote. Entweder richtig RSS oder gar nicht. Denn alle drei Weblogs, die ich kenne und lesen möchte und die keinen Feed anbieten, surfe ich bestimmt alle zwei, drei Wochen mal ab.

Donnerstag, 11. November 2004, 21:26 Uhr
Abgelegt unter: Online


8 Kommentare

Gravatar

Thomas

Ich wasche meine Hände in Unschuld und schiebe alles auf EE und all-inkl ;-) Das gleiche “Problem” gibt es mit dem Feed meines kleinen Weblogs und dem von medienrauschen auch ...
Ich schiebe die Einfügung eines PHP-Header-Aufruf vor mir her, weil es keine Lösung für alle Tools (Weblog-Scripte) ist ... mal sehen, ob sowas auch per htaccess geht (anyone?).

:-)

12.11.2004, 04:07WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

Thomas

Ach, ansonsten: Volle Zustimmung :-)

12.11.2004, 04:07WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

Johannes

:-)

12.11.2004, 10:35WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

Daniel

So unterschiedlich können die Anforderungsprofile und Verwendungszwecke sein: Ich bestelle einen Feed, der den Inhalt des Weblogs vollständig spiegelt, sofort wieder ab, da der Nutzen für Modemmutzer, sich einen Überblick über aktualisierte Weblogs zu verschaffen, ohne die Seiten dafür laden zu müssen, in diesem Falle obsolet wird.

Darüberhinaus schätze ich, dass trotz des Aufblähens von RSS Weblogs & Co von der Mehrheit auch weiterhin als webbasiertes Medienangebot wahrgenommen werden - nicht als Quaisi-Newsletter, den man in einer Art E-Mail-Programm liest. Nicht zuletzt auch deshalb, weil der Einstieg in das Angebot fast ausschließlich über einen Browser erfolgt.

Die Forderung nach ausschließlichem universellen Einsatz von Volltextfeeds würde ich zwar nicht als arrogant bezeichnen, aber es nimmt dem interessierten Leser doch die Wahlfreiheit, ob und welche Beiträge eines Weblogs er überhaupt lesen/laden möchte. Es wird offensichtlich gern verdrängt, dass ein Großteil der Netzteilnehmer eben nicht breitbandig unterwegs ist, auch wenn der DSL-Hype Gegenteiliges suggeriert. Der ursprüngliche Gedanke von RSS wird dadurch schon beinahe konterkariert.

Wenn schon Volltextströme für die “Power-User”, dann sollte doch zumindest zusätzlich ein reiner Anreißer- oder Schlagzeilen-Feed als Wahlmöglichkeit angeboten werden. Zumindest wäre es wünschenswert, damit jeder auf seinen Weise partizipieren kann.

12.11.2004, 18:12WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

Claudi

Verstehe nicht, wo der große Daten-Unterschied zwischen 3 oder 20 Sätzen besteht. Kann dem Argument des nicht DSL-Habens gar nicht folgen.

12.11.2004, 20:42WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

Daniel

Die Summe machts. Ein einzelner Volltextfeed fällt natürlich kaum ins Gewicht, aber eine handvoll aufgeblähter Abonnements (meist mit mehr als nur einem neuen Eintrag) machen sich schon deutlich bemerkbar - vor allem wenn der Reader nicht privilegiert läuft, sondern im Hintergrund werkeln soll. Mal kurz ‘ne Minute online gehen, um das E-Mail-Postfach abzufragen ist dann schon nicht mehr möglich, wenn der RSS-Reader mit anspringt: unter 5 Minuten läuft dann nichts. :-(

PS. Die Mail-Benachrichtungsfunktion hier ist übrigens genial - aber da würde ja auch niemand auf die Idee kommen, bei Veränderung statt einer Benachrichtung gleich das ganze Weblog zu verschicken… und das jetzt bitte bloß nicht als Anregung nehmen! ;-)

12.11.2004, 22:14WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

Claudi

Du sprichst nicht meine Sprache, ich versteh dich nicht, vor allem nicht, warum man das ganze Weblog verschicken könnte, wenn es nur um eine Antwort geht.  augenroll Macht aber nichts.  ;-)

12.11.2004, 22:22WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

Herbert

Tja, ich persönlich sehe das zwar auch so, dass mir der vollständige Text am liebsten ist. Aber das Modem-Argument ist ja auch nicht von der Hand zu weisen. Also einfach beide Varianten anbieten (ist als ToDo notiert).
Kleiner Tip für die WP-Gemeinde: Ich habe einige Zeit gebraucht, bis ich feststellte, dass ein einfaches Häkchen in den Optionen genügt, um von Teaser auf “voll” umzustellen.

17.11.2004, 00:24WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.

JC-Log-Logo

Anzeigen

Kommentare

Leseempfehlungen

Am 22.11. …

Und außerdem

Tippspiel Blogtipp

powered by ExpressionEngine