Mirow für Hamburg

Der Bürgermeisteraspirant für Hamburg, Thomas Mirow, bloggt jetzt auch. Sie haben richtig gelesen, er “bloggt” mit zwei G. Jim dazu: Die SPD setzt damit zum ersten Mal in Europa ein Weblog im Wahlkampf ein. Klar, in Italien kann die Sozialdemokratische Partei Deutschlands schlecht zur Wahl antreten.
Alle weiteren Kommentare erspare ich mir. Ich will nicht schon wieder als Jammerlappen, Meckerarsch oder etwas anderes in dieser Richtung gelten. Nur, das Ding mit der Objektivität im Hamburger Wahlblog dürfte sich damit dann endgültig erledigt haben.

Samstag, 24. Januar 2004, 02:02 Uhr
Abgelegt unter: Online


8 Kommentare

Gravatar

Thomas

Meckersack ;-)
Ach: Ist übrigens nicht das erste in Europa. Erstens bezweifle ich dass Herr Jim - bei allem Respekt - einen solchen Einblick in die gesamte europäische Szene hat, um ausschliessen zu können, das Kanditat Gomez aus Hinterspanien nicht schon 2003 bloggte als er sich um den Bürgermeisterposten einer 20.000 Seelengemeinde bemühte. Abgesehen davon hat die österreichische Aussenministerin Benita Ferrero-Waldner schon eine Woche früher angefangen ;-)
Wobei das ganz auf die Definition “Weblog” ankommt. Aber die hat sich ja in den letzten 2 Jahren ein wenig von sich selbst befreit.

Ansonsten muss man blogg.de wohl trotzdem gratulieren, jetzt haben wir endlich auch einen lokalen Dean Howard *ggg*

24.01.2004, 03:24WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

Johannes

Ja klar, als Unternehmer wäre ich auch froh, so viele potente Kunden und Aufmerksamkeit zu haben. Als Bewohner der sog. Blogosphäre habe ich ganz allerdings ganz andere Gedanken.

24.01.2004, 03:34WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

Johannes

Streiche ein “ganz”.

24.01.2004, 04:07WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

Nico

extra für dich haben wir auch blog.mirowfuerhamburg.de eingerichtet, damit du nicht sooo lange über das doppel-g brüten musst. ach ja, und objektivität im wahlblog: das hat nie jemand behauptet.

weiterhin gilt es zu trennen zwischen dem, was ich politisch gut finde, und was blogg.de macht. blogg.de hat keinerlei parteipolitische präferenz, wir sind nur die plattform, die zur äusserung der politischen ansichten genutzt wird.

24.01.2004, 10:25WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

Heiko Hebig

Klick.
Mehrere in Hamburg wohnhafte Autoren werden den Wahlkampf aus Ihrem ganz persönlichen Blickwinkel verfolgen und kommentieren.

24.01.2004, 12:01WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

Johannes

extra für dich haben wir auch blog.mirowfuerhamburg.de eingerichtet
Zu gütig.

objektivität im wahlblog: das hat nie jemand behauptet.
Ich weiß, ich habe die Diskussion verfolgt. Deshalb auch “endgültig”, was ja nicht heißen muss, dass es sie jemals gegeben hätte.

@Heiko: Danke für deine immer wiederkehrenden Belehrungen.

24.01.2004, 13:02WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

Moe

Ich versteh immer noch nicht das Problem… dass jemand mit dem Tool Weblog etwas herstellen könnte, was nicht meiner Auffassung entspricht? Der Zusammenhang zum Hamburger Wahlblog bleibt mir leider verborgen. Was Objektivität in einem Weblog denn sein soll, ebenso.

24.01.2004, 13:44WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

Georg

Der Hinweis auf den ersten Einsatz eines Blogs im Wahlkampf erscheint mir auch etwas weit hergeholt - oder vage. Schließlich könnte man z.B. auch das da in diesem Kontext sehen.

Allerdings verstehe ich wiederum nicht, warum die Zusammenarbeit mit der Firma mit den zwei “g” so, mmh, ungewöhnlich bzw. negativ sein soll. Kaum ein Politiker bastelt sich seine Homepage selbst, geschweige denn programmieren die Volksvertreter selbst Weblog-Systeme. So werden zwangsläufig Unternehmen involviert - aber ob das nun Dr.not.web.log, Agentur XY oder die Hamburger Blogger-Klitsche ist, bleibt m.E. doch egal.

25.01.2004, 03:09DIREKT ANTWORTEN


Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.

JC-Log-Logo

Anzeigen

Kommentare

Leseempfehlungen

Am 17.02. …

Und außerdem

Tippspiel Blogtipp

powered by ExpressionEngine