Mehlwürmer/-käfer

Mehlwürmer können den Zwergbandwurm Hymenolepis nana auf den Menschen übertragen. Daher sollte man keine Mehlwürmer roh verzehren.
Quelle: Wikipedia

Mehlwurm
Mehlwurm
Geklaut bei Wikipedia

Brrrr, igitt. Ich habe vor einigen Tagen an einer lange unbeobachteten Stelle Larvenhäute und drei, vier lebende Larven entdeckt, brutal ermordet und den Bereich großräumig gereinigt. Leichtgläubig, wie ich bin, dachte ich, es hätte sich damit erledigt. Gestern habe ich bei der Nachkontrolle zwei Mehlkäfer, wie ich seit gerade weiß, eine größere Larve und wieder unzählige Häute selbiger entdeckt.

Der Witz an der Sache ist, dass das bisschen Mehl, das ich bevorrate, vollkommen schädlingsfrei ist, Müsli und Cornflakes sind luftdicht verpackt und anderes für diese Tiere geeignetes Material ist nicht vorhanden – ich bin ja schließlich ein Mensch mit Hang zum Tiefgefrorenen. Sicherheitshalber habe ich das Mehl zwar in die Tiefkühltruhe gestellt – man soll anscheinend unbefallenes Mehl, so eine Schädlingsbekämpfungswebsite, für mindestens drei Tage einfrieren –, aber ich werde das Gefühl nicht los, dass die Quelle des übels irgendwo vollkommen anders liegt. 

Wie dem auch sei, wer mich kennt, weiß, wie ich auf ungebetene Besucher mit sechs bis acht Beinen reagiere. Erst werde ich panisch, schlage in erster Verzweiflung alles tot, was sich im Umkreis von zwei Metern befindet, entwickle einen nie dagewesenen Putzfimmel, besinne mich und gehe mit der Taschenlampe auf Spurensuche, um dann bei erneuten Funden die Reaktionskette von vorne durchzugehen. In meiner letzten Urlaubswoche wird mir also nicht langweilig werden.

Sonntag, 25. September 2005, 23:09 Uhr
Abgelegt unter: Privat


Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.

JC-Log-Logo

Anzeigen

Kommentare

Leseempfehlungen

Am 29.10. …

Und außerdem

Tippspiel Blogtipp

powered by ExpressionEngine