Euro 2008: Der Weltmeister ist raus

Euro 2008

Spanien — Italien 4:2 (0:0) n.E.

Tore: Entschuldigen Sie, wenn ich lache.

Da haben sich aber mal zwei gute Mannschaften sowas von gegenseitig neutralisiert, dass am Ende nur noch unterirdischer Fußball herauskam. Grauenhaft war dieses Spiel, dessen Highlights ein Fast-Fehler von Italiens Torhüter Buffon sowie ein sofort wieder ausgebügelter Fehler von seinem Gegenpart Casillas waren. Nicht einmal in der Nachspielzeit wurde ernsthaft gekämpft. Man hatte stets den Eindruck, Italien wartet auf irgendein Ereignis, während Spanien einfach die Kraft fehlt, um durchzukommen. Aber tatsächlich waren beide Mannschaft einfach nur voller Angst, das erste Gegentor zu kassieren. Der Phrasenschwein-Spruch »ein Tor würde dem Spiel gut tun« war noch nie so angebracht.

Nun gut, im erzwungenen Elfmeterschießen war wieder Lotterie angesagt. Casillas hält zwei Schüsse, Buffon nur einen. Die Spanier damit im Halbfinale, genauso verdient oder unverdient hätte es auch die Italiener treffen können. Immerhin beendet Spanien damit eine schwarze Serie, zum ersten Mal seit, glaube ich, 24 Jahren mal nicht im Viertelfinale ausgeschieden. Krass.

Montag, 23. Juni 2008, 11:12 Uhr
Abgelegt unter: Spocht, Fussball, EM 2008


Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.

JC-Log-Logo

Anzeigen

Kommentare

Leseempfehlungen

Am 01.07. …

Und außerdem

Tippspiel Blogtipp

powered by ExpressionEngine