Ein ehrlicher Bürger

Ich habe mir das Album von Silbermond, »Verschwende deine Zeit«, zum Geburtstag gewünscht und auch bekommen. Ich tat das, obwohl ich vorher schon wusste, dass die CD kopiergeschützt ist. Da das die erste CD in meiner bescheidenen Sammlung ist, die nicht am Computer abgespielt werden kann, dachte ich nicht an die weitreichenden Folgen für mich.

Weil meine bessere Hälfte jedesmal, wenn sie ein Silbermond-Lied hört, komische Geräusche des Missfallens von sich gibt, bin ich geradezu gezwungen, das Album an meinem Computer anzuhören. Das geht aber nur über ein eigens programmiertes BMG-Abspielprogramm und natürlich nicht mit dem gewohnten Winamp. Ich möchte gar nicht erst betonen, wie schlecht konzipiert und programmiert dieses Abspielprogramm ist, sondern einfach nur feststellen, dass Winamp oder vergleichbare Computer-Jukeboxen einen extremen Komfort für den Musikgenießer darstellen, der mir bei dieser CD vorenthalten wird.

Da mich die Lobby Politik per Gesetz daran hindert, den Kopierschutz zu umgehen (was technisch ja keinen Aufwand darstellt), muss ich mir als ehrlicher Bürger nun überlegen, wie ich einerseits das Gesetz achten und andererseits meine Konsumentenrechte wahrnehmen kann. Denn warum sollte ich auf mein Recht verzichten, meine von mir gekaufte CD dort anzuhören, wo ich will, und zwar mit dem Abspielgerät, das ich bevorzuge?

In diesem Zusammenhang fühle ich mich ein wenig verhöhnt, wenn Silbermond in ihrem Booklet folgenden Satz in Großbuchstaben verbreiten:

Allen Freunden des unkontrollierten Kopierens sei gesagt, dass wir gern ein zweites Album machen würden!

Liebe Stefanie, lieber Thomas, Johannes und Andreas, euch sei gesagt: Wenn ihr wollt, dass ich euer zweites Album – sollte es denn tatsächlich trotz der bösen »Raubkopierer« auf den Markt kommen – kaufe, dann lasst den Scheiß mit dem Kopierschutz. Sonst bin ich nämlich nicht mehr ehrlich, sondern »erwerbe« das Album woanders.

Freitag, 22. Oktober 2004, 20:30 Uhr
Abgelegt unter: Offline


8 Kommentare

Gravatar

Claudi

Ohne Worte.  :-D

22.10.2004, 22:19WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

Patrick

Ich hab festgestellt, dass den WindowsMediaPlayer manche Kopierschutzmechanismen nicht interessieren. Zumindest in Version 9 hat er bei mir *jede* CD kopiert.

23.10.2004, 08:07WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

Egbert

Als ich die erste “kopiergeschütze CD” gekauft hatte, konnte ich Sie auch nicht auf meinem Rechner abspielen. Allerdings waren die Musikstücke als AIFF-Dateien zu erkennen…

Ich hab natürlich die CD zurückgebracht und dem Künstler und der Plattenfirma einen netten Brief geschrieben. Zurück kam nur ein Standard-“Du-darfst-nicht-kopieren”-Brief des Labels. Ich schlußfolgere also, daß die gar keine zweite platte machen WOLLEN.

23.10.2004, 15:27WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

joerg

?Allen Freunden des sog. “Kopierschutzes” sei gesagt, dass ich als Kunde weiterhinhin alles tun werde, was in meiner Macht steht, Euch in die Suppe zu spucken: boykottieren bzw. wenn möglich im Ausland kaufen. Auf wiederhörn.?

25.10.2004, 11:30WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

Dominik

Wie wärs, wenn du die AudioTracks mit CDex rippst und diese dann normal mit Winamp (oder noch besser: Foobar2000 ;)) anhörst? Bis jetzt ist mir keine CD untergekommen, die ich nicht rippen konnte… Wobei ich auch nicht so Mainstream-Produkte kaufe, die mit einem Hardcore-Kopierschutz versehen sind.

25.10.2004, 14:12WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

Philipp Naderer

Also ich leg die CD bei mir ein, drück in iTunes auf importieren und schon ist alles da. Da brauche ich kein Foobar2000 oder sonst was :-D Und ja, funktioniert auch mit Silbermond ohne Probleme.

26.10.2004, 12:21WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

Claudi

iTunes hatte er mal, aber die mochten sich nicht wirklich.  ;-)

26.10.2004, 14:46WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

Philipp

Vielleicht liegt’s auch am Mac, keine Ahnung. Nur etwas genervt würde ich schon sein, vorallem weil ehrliche Käufer dadurch um ihr gutes Recht, zumindest meiner Meinung nach, gebracht werden. Warum nicht kopieren und am PC ohne Miniplayer anhören? Wenn man Alben bei iTunes oder sonst wo schon um 7 Euro bekommen würde, dann brauche ich mir das ganze Zeugs nicht bei Kazaa saugen. Wobei ich derzeit alles legal (immerhin 6GB) herumliegen habe. 99 Cent pro Song sind auch ziemlich viel, Heise’s 50 Cent wären da schon verträglicher. Musik ist derzeit einfach zu teuer!

26.10.2004, 16:56WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.

JC-Log-Logo

Anzeigen

Kommentare

Leseempfehlungen

Am 18.11. …

Und außerdem

Tippspiel Blogtipp

powered by ExpressionEngine