Der typische Bundesligaspieler

In den ersten 40 Jahren der Bundesliga sind in 12.182 Spielen insgesamt 4137 Spieler eingesetzt worden. Alle diese Spieler sind statistisch erfasst. Entwickelt man aus den vorliegenden Angaben einen virtuellen Durchschnittsspieler, so ergibt sich folgendes:

Er ist deutscher Staatsangehöriger. Sein Familienname ist Müller (?). Sein Vorname ist Peter. (?)

Peter Müller ist 1,81 m groß und 77 kg schwer. Insgesamt spielte er 77-mal in der Bundesliga und erzielte dabei 9 Tore. 28 seiner Spiele hat er gewonnen, 21-mal gab es ein Unentschieden, und 28-mal musste er als Verlierer von Platz gehen. Zweimal wurde er in Nachholspielen eingesetzt, weil das Spiel wegen ungünstigen Wetters verlegt werden musste. Von den ausgefallenen Spielen lag eins ursprünglich im Januar und das zweite im Februar. Er spielte im Schnitt bei 1,43 Vereinen, und zwar zunächst beim Hamburger SV und dann (für die verbleibenden 0,43 Vereine) entweder bei Werder Bremen oder beim 1. FC Kaiserslautern. Er erhielt sechsmal die Gelbe Karte, aber wurde nur 0,32-mal des Feldes verwiesen (und zwar durch Gelb-rote Karte in der Saison 1994/95). Er hat 0,86 Elfmeter geschossen und davon 0,64 verwandelt. An einem Eigentor war er nicht beteiligt (?).

Geboren ist er im Spätsommer, und zwar im Tierkreiszeichen der Jungfrau (?).

Sehr lustig das. Es gibt aber bei Wikipedia unter dem Stichwort Fußball-Bundesliga auch weitaus interessantere Fakten – jedenfalls für alle, die sich bislang fragten, welcher Verein für welchen europäischen Wettbewerb qualifiziert ist oder was die Sterne auf dem Trikot bedeuten.

Donnerstag, 26. Mai 2005, 10:09 Uhr
Abgelegt unter: Spocht


Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.

JC-Log-Logo

Anzeigen

Kommentare

Leseempfehlungen

Am 17.06. …

Und außerdem

Tippspiel Blogtipp

powered by ExpressionEngine