Bildformate im Fernsehen

Der gemeine Fernsehzuschauer fragt sich vielleicht manchmal, warum der Film oben und unten schwarze Streifen hat oder warum es 16:9-Fernseher gibt. Ich will mal versuchen, das zu erklären.

Der Standard-Fernsehbildschirm ist uns allen wohl bekannt. Wie auch ein Computermonitor ist sein Format im Verhältnis von 4:3. D.h. zum Beispiel, wenn eine Mattscheibe 40 Zentimeter breit ist, beträgt deren Höhe 30 Zentimeter.

Das kann dann so aussehen:
Format 4:3

Dummerweise werden Kinofilme im allgemeinen in einem wesentlich breiteren Format gedreht. Die Leinwände haben ein Verhältnis von 2:1.
Format 2:1

Ein Kinofilm im Fernsehen war immer dazu verdammt, entweder links und rechts um wesentliche Teile beschnitten zu werden oder mit den berühmten schwarzen Streifen ausgestrahlt zu werden, damit er sich dem Fernsehformat anpasst.

Will der Fernsehsender seine Zuschauer also nicht bevormunden und ihnen Teile des Films vorenthalten, ist ein gutes Drittel des Standardbildschirms mit schwarzer Fläche verschwendet.
Kinofilm im Fernsehen

Hier kommen die gewitzten Techniker ins Spiel. Sie wollten Kino auch im Wohnzimmer wahr machen. Technisch klappte allerdings kein 2:1-Format, sondern nur das annähernde 16:9-Format.
Format 16:9

Um den Film im Fernsehen in dem von der EU geförderte 16:9-Format zu erhalten, müsste das Bild original gesendet werden. Dies hinterließe aber einen ziemlich gequetschten Eindruck bei denen, die noch nicht einen 16:9-Fernseher ihr Eigen nennen.
gequetschtes Bild

Also ließ man sich das so genannte PALplus-System einfallen, das sich an das europäische Standard-Sendeformat PAL anlehnt. Zuschauer, die einen 4:3-Fernseher besitzen, sehen das Bild wie gewohnt mit schwarzen Streifen.
16:9-Film im 4:3-Fernseher

Der stolze Besiter eines 16:9-Fernsehers bekommt einen Film ohne schwarze Streifen.
Format 16:9

Obwohl immer mehr Sendungen, gerade im öffentlich-rechtlichen Bereich, in 16:9 ausgestrahlt werden, dominieren 4:3-formatige nachwievor die Fernsehlandschaft. Der immer noch stolze Besitzer eines auch PALplus-Fernseher genannten Geräts hat hier das Nachsehen. Er muss sich entscheiden zwischen

a) einem verzerrten Bild, weil der Platz links und rechts ausgeglichen wird
4:3-Sendung im 16:9-Fernseher

b) einem abgeschnittenen Bild
4:3-Sendung im 16:9-Fernseher

oder c) einem Rand links und rechts
4:3-Sendung im 16:9-Fernseher

Dennoch bringen die leider immer noch zu teuren 16:9-Fernseher Vorteile. So macht es die Breite des Bildschirms unter anderem möglich, gleichzeitig Videotext und Fernsehprogramm nebeneinander zu betrachten - sofern der Fernseher dafür ausgerüstet ist natürlich. Wesentlich interessanter ist allerdings die Tatsache, die auch das Kinoformat begründet: Dieses Format entspricht dem Sichtfeld des menschlichen Auges wesentlich mehr als das “alte”.

Wer heute einen Fernseh-Neukauf plant, sollte moderne 16:9-Fernseher zumindest in Betracht ziehen. Vor allem mit den sich rasant ausbreitenden DVDs, die einen solchen Fernseher fast schon zur Voraussetzung machen, ist man damit für die Zukunft gerüstet. Das 4:3-Format wird aussterben, auch wenn es wahrscheinlich noch sehr sehr viele Jahre dauern wird.

Donnerstag, 22. Mai 2003, 14:11 Uhr
Abgelegt unter: Offline


5 Kommentare

Gravatar

Claudi

Sag mal, hast du nichts zu tun? kar.gif

22.05.2003, 16:29WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

vasili

boah.

22.05.2003, 17:21WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

Christian

today:
Johannes explains it all
at with the mouse and the elephant.

Das war englisch.

22.05.2003, 18:14WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

georg

hmm, ich dachte bislang immer, pal+ wäre ein aussterbender standard, weil sowohl das customer- als auch das provider-equipment viel zu teuer sind?

23.05.2003, 17:51DIREKT ANTWORTEN


Gravatar

Johannes

PALplus ist solange Standard für 16:9-Sendungen, solange es noch 4:3-Fernseher gibt. Die 16:9-Fernseher sind auch deshalb so teuer, weil sie das angesprochene teure Equipment beinhalten.

24.05.2003, 13:57WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.

JC-Log-Logo

Anzeigen

Kommentare

Leseempfehlungen

Am 22.06. …

Und außerdem

Tippspiel Blogtipp

powered by ExpressionEngine