Anke Late Night, die erste Sendung

Die erste Hälfte war schlecht. Anke Engelke kann Standup-Comedy nicht und unspontane Witze stehen ihr nicht. Sichtlich nervös nach einigen Rohrkrepierern und eingespielten Ladykracher-Sketchen lud sie Bastian Pastewka ein, der eigenartigerweise selbst nervös war. Einige misslungene Jojotricks später durfte endlich Sting die Bühne betreten. Ab dem von Engelke zu ihm hingehauchten “Thank you so much. Ich will dich so sehr.” machte die Sendung dann aber die erhoffte 180-Grad-Wendung und wurde zu einem Lachspektakel. Das war Anke in ihrem Element.

Sehr schön finde ich nicht nur die Bühnendekoration, sondern auch die Couch, auf der die Gäste bis zum Ende der Sendung verweilen und nicht nach ihrem Auftritt wieder gehen müssen. Da werden sich noch einige schöne Szenen abspielen, die ohne das Sitzenbleiben nicht möglich wären. Da bin ich sicher.

Anke Late Night wird sehr gut werden, davon bin ich überzeugt.

Montag, 17. Mai 2004, 23:23 Uhr
Abgelegt unter: Offline


32 Kommentare

Gravatar

Christian

... und in Anbetracht einer ersten Sendung, die vorher schon von allen verrissen werden durfte war sie sogar sehr, sehr gut.
Und wird es bleiben, da bin ich sicher.

18.05.2004, 00:38WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

Lazerte

Als Standup grauenvoll, als Gastgeberin an der Couch göttlich, so hab ich das auch gesehen. Besonders angenehm, dass mal jemand wirklich locker und flüssig auf Englisch mit seinen Gästen parlieren kann.

18.05.2004, 08:55WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

Christian

: dass mal jemand wirklich locker und flüssig auf Englisch mit
: seinen Gästen parlieren kann

schon mal Raab zugeguckt? ich fand ihr englisch grauenvoll - schon weil sie ständig versuchte, dem Zuschauer zu übersetzen.
dafür liebe ich Raab - er redet englisch mit englisch(sprachig)en Gästen. Punkt.

18.05.2004, 09:00WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

Thomas

Ja. Raab ist da immo der beste. Er redet englisch und versucht nicht zwanghaft zu übersetzen sondern läßt Gast einfach plaudern. Wobei ich die Übersetzungen von Anke noch ok fand; sie hätte es auch Wort für Wort übersetzen zu können ;-)

18.05.2004, 09:12WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

Lazerte

... ehrlich gesagt, an Raab hatte ich nicht gedacht. Ich hatte als Maßstab eher diesen Herrn Schmidt oder den Herrn Gotschalk, der angeblich in L.A. wohnt, gesehen.

18.05.2004, 09:29WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

Johannes

Engelke ist immerhin Kanadierin. Jemand, der kein Englisch kann, ist froh, wenn wenigstens die wichtigsten Stellen übersetzt werden. Ihr glaubt nicht, wieviele Menschen bei Raab bestimmt kein einziges Wort verstehen.

18.05.2004, 09:45WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

Christian

: Ihr glaubt nicht, wieviele Menschen bei Raab bestimmt kein :
: einziges Wort verstehen.

Und? Ich muss gestehen: da bin ich arrogant.
Die können ja dann RTL2 gucken oder einfach so freundlich lächelnd dasitzen wie Herr Sumner gestern Abend den Grossteil der Zeit.

Ich muss schliesslich auch ständig die Scheisse gucken, die für den Niveua-Bodensatz gemacht wird.

18.05.2004, 09:52WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

vasili

nivea-bodensatz? ich fordere eine qualitätskontrolle für handcr?mes.

18.05.2004, 10:00WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

Christian

tja - da sag ich mal: selbst disqualifiziert Herr Fischer :-)
erst gegen Niwolosigkeit wettern, und dann Niwo nicht mal schreiben können…
Tja, wie sagte der Programmchef von RTL damals noch so schön? Niveau? Nie - wo denn?

18.05.2004, 10:08WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

Johannes

Ich finde es ja schon einen Fortschritt, dass kein Off-Sprecher mehr übersetzt.

Ich muss gestehen: da bin ich arrogant.

Ich finde es unfair gegenüber Leuten, die kein Englisch können. Du unterstellst ja, dass die alle blöd seien, aber das ist grundlegend falsch. Der gemeine Ostdeutsche zum Beispiel hat ja hauptsächlich Russisch gelernt. Woher soll der so lockig-flockig einfach mal einem englischen Gespräch lauschen können?

18.05.2004, 10:26WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

Christian

: Der gemeine Ostdeutsche zum Beispiel hat ja hauptsächlich
: Russisch gelernt. Woher soll der so lockig-flockig einfach mal
: einem englischen Gespräch lauschen können?

Kann er dann halt nicht.
Aber dafür sitze ich dann auch gerne mal hilflos bei einem französischen oder russischen oder spanischen oder italienischem oder ... Gespräch, wenn ich dafür das Gefühl habe, dass das ganze wenigstens etwas Niwo hat.
Da kann ich dann nicht lauschen.

Mir gehts da um das ganze.
Raab ist bestimmt nicht das Highlight der deutschen Fernsehunterhaltung, aber er hat die phattesten Gäste (wie man ja jetzt so schön sagt).
Und dann mag ich es, wenn ich wenigstens die mal 5 Minuten mit Spass und in einem flüssigen Gespräch mitbekomme.

Eine Kylie Minogue zieht bestimmt nicht nur mit Raab durch Köln, weil ihr Management das gut findet - da muss sie auch selbst ein bisschen Spass dran gehabt haben.
Und der kann sich nur entwickeln, wenn auch ein einigermassen flüsiges Gespräche geht.

Auch eine Form von Niwo.

MyTwoCents.

18.05.2004, 11:00WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

Claudi

Aber dafür sitze ich dann auch gerne mal hilflos bei einem französischen oder russischen oder spanischen oder italienischem oder ...

Haha, als ob das jemals in so Sendungen vorkommt.  :-p

18.05.2004, 11:37WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

trenc

Ich find 2Klassengesellschaft gut.

Weg mit mit dem barrierefreien Internet!
Wer braucht schon mehrsprachige Seiten (sollten alle in Latein sein), und weg mit dem WC3 und allen Standartisierungen! Ich benutzt eh nur CSS3.

18.05.2004, 12:00WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

Christian

:Ich find 2Klassengesellschaft gut.

ich nicht.

Aber ich finde auch das allgemeine Einfinden auf dem untersten Niwo nicht so dolle.
Dann glauben wir nämlich am Ende noch alle, RTL2 wäre die Wirklichkeit.

Vielelicht braucht man da auch eine andere Möglichkeit, aber dieses zwanghafte Hin- und Heruebersetzen tötet jedes Gespräch.

18.05.2004, 12:27WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

Claudi

Wieso bist du eigentlich so auf RTL2 festgefahren? Du bist hier irgendwie der Einzige, der das immer wieder erwähnt. Und ich kann im übrigen auch nicht gut englisch, fühle mich aber deswegen nicht dümmer als andere, noch schau ich viel RTL2.  ;-)

18.05.2004, 12:34WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

Johannes

Vielleicht sollte man einfach die Zwischenlösung wählen. Die Sendungen sind doch sowieso alle aufgezeichnet, da wäre es doch kein Problem, einfach deutsche Übersetzungen als Untertitel einzublenden. So hat das Gespräch einen flüssigen Verlauf und niemand ist ausgeschlossen.

Oder wir machen es wie die Amis und zwingen alle Gäste, in unserer Sprache zu sprechen. ;-)

18.05.2004, 12:38WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

trenc

Versteh’ ich jetzt nicht. Ist denn eine Übersetzung “on-the-fly” ein “Einfinden auf dem unterstem Niwo”?

Wie wär’s mit Untertiteln?

18.05.2004, 12:39WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

trenc

Da war der Hannes wohl schneller.  :-)

18.05.2004, 12:40WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

Claudi

Da war der Hannes wohl schneller.
Ich könnt ja jetzt sagen, isser immer, aber ... das würde auch nicht stimmen.  :-D

18.05.2004, 12:42WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

Christian

ich nehme RTL2 als Beispiel (oder sagen wir Synonym) für das (doch anerkanntermassen?) sinkende Niveau des Fernsehens.

Ich kann auch nicht mehr wirklich gut englisch, aber ich freue mich nun mal mehr an einer flüssigen Unterhaltung, von der ich 2/3 verstehe und mir den Rest aus dem Zusammenhang nehmen kann als an einer Unterhaltung, wo ein mehr oder minder begabter Moderator zwischen jeden Satz eines eh schon eher verkrampften Gesprächs auch noch seine Übersetzungen packen muss.

Das endet dann nämlich meist in einem Abfragen von
“You are on tour right now?”
“yes, I am.”
“Ja Er ist ja gerade auf Tournee, ich denke, er hat auch ne neue Single - Do you have a new single?”
“Yes I have”
usw
usw.

Und mich kotzt es einfach an, dass es niemanden mehr interessiert, dass die ganze Geschichte vor die Hunde geht.

Wir werden mit immer dümmerer “Unterhaltung” bombardiert und nehmen es nicht mehr wahr, weil es ja genauso ist wie auf dem Nachbarkanal auch.
Und: weil es ja auch bequem ist. Weil es ja auch nett ist, sich von Boulevardmagazinen zudröhnen zu lassen.
Weil es ja nett ist, wenn man keine Aufmerksamkeitsspannen über 2 Minuten braucht, weil alle Informationen nur noch in Häppchen gereicht werden. (Egal auf welchem Sender.)

Und irgendwann merken wir alle, dass wir nix mehr merken. Oder aber wir merken es auch nicht mehr.

Klar, verstehe ich dann nicht alles. Und jemand anderes vielleicht auch nicht.
Aber dann merke ich doch vielleicht auch, dass mein Horizont im Moment zu klein ist für etwas, das mir begegnet.

Alle reden von Globalem Dorf, aber mal merken, dass da auch noch andere Leben ist zuviel.
Also: Horizont vergrößern.

(Kurz zwischendurch: ich meine niemanden pesoenlich, ich schimpf hier auf eine Entwicklung, die ich beobachte - bevor sich hier noch jemand angegriffen fuehlt- ich weiss ja gar nicht, was und wie ihr guckt :-) )

Oder merken, dass es Grenzen gibt. Sprachliche, kulturelle, ..., ...
Und wenn ich das weiss, muss ich auch nicht alle rausschmeissen, die nicht zu dem gleichen Gott beten, wie ich.

Dann weiss ich nämlich, dass es mehr gibt, als ich weiss, aber auch dass das schon immer so war und auch immer so sein wird.

Ist ja auch mal ne Erkenntnis.

Und die ist schlauer, als einem Gespräch über neue Filme etc zu folgen oder nicht zu folgen.

Danke für die Aufmerksamkeit.
Ich merke, ich kann hier nicht gut erklären, was ich meine. Scheiss Internet :-)

18.05.2004, 12:50WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

Christian

nein, on-the-fly-Übersetzungen haben nichts mit dem untersten Niveua zu tun.

Aber die Kette
- kann ja auch er Moderator übersetzen
- sparen wir den Übersetzer
- ist ja billiger
- hurra: billiger
- ist ja eh egal, wir wollen ja nur die Single hochhalten

- die hat was mit Niveua zu tun.

Und ich glaube daran ziehe ich mir hier so hoch.
Unangemessen hoch, wenn man nur den kleinen Anlass nimmt.

Aber halt im Moment mein Thema…

18.05.2004, 13:02WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

joerg

Der gemeine Ostdeutsche zum Beispiel hat ja hauptsächlich
: Russisch gelernt

Hmm, dann bin ich wohl ein untypischer Ostdeutscher (englisch einigermaßen fließend, dafür russisch nur etwa ein dutzend Wörter)?
Wundert mich, dass Claudi hier keinen Einspruch erhebt ...

18.05.2004, 13:23WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

Johannes

Claudi gibt keine Widerworte.  :-D

18.05.2004, 13:25WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

joerg

Typisch Ossi!  :-D

18.05.2004, 13:33WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

Claudi

LOL. Ich hab viel länger russisch als englisch gelernt und einige hatten gar nur französisch im Ossiland (trenc’s Freundin z.B.) Also ich für meinen Teil denke auch nicht so:

Aber dann merke ich doch vielleicht auch, dass mein Horizont im Moment zu klein ist für etwas, das mir begegnet.

Mein Horizont ist doch nicht kleiner, nur weil ich nicht ausreichend englisch kann. Dann könnte man ja auch sagen, du kannst kein japanisch, also bist du horizontaler viel weiter unten als einer, der das kann. Hm. nixweiss.gif

18.05.2004, 13:42WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

Christian

also bist du horizontaler viel weiter unten

vertikaler, wenn schon :-)

ich mein ja nur, dass es gut ist, wenn man manchmal merkt, dass es es da noch mehr gibt, als man jetzt so weiss.
(oder: dass der horizont noch erweiterbar waere).

Soe wie StarTrek- TNG, die wollen immer lernen und wir empfinden sie als weise.
Im Gegensatz zu dem tyoischen Klischee von spanischen Inquisitor: der wusste alles und empfinden ihn als unangenehm und engstirnig.

Oder so.

Vielleicht muss ich das beim anvisierten Kaffee erklären, ich krieg das nicht getippt.

18.05.2004, 14:05WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

joerg

Ich hatte auch länger russisch als englisch, aber das heißt will ja nix heißen.
These: wer einem auf english geführten Smalltalk nicht halbwegs folgen kann, ist in der Regel so alt, dass er wahrscheinlich eh kein Latenight guckt.

18.05.2004, 14:06WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

Claudi

Vielleicht mal mit deutsch versuchen, Joerg?  :-D :-D :-D

Christian, ich weiß schon, wo du hinwillst gedanklich. Wir reden nochmal.  :-)

18.05.2004, 14:51WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

vasili

gegenthese: wer einem auf englisch (oder von mir auch auch auf english) geführten small talk nicht halbwegs folgen kann, beherrscht die sprache nicht.

das hat mit dem alter nur wenig zu tun.

18.05.2004, 19:24WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

Johannes

wer einem auf englisch (oder von mir auch auch auf english) geführten small talk nicht halbwegs folgen kann, beherrscht die sprache nicht.
Ja, und? Genau um diese Menschen geht es doch.

18.05.2004, 20:06WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

vasili

mag ja sein, aber was hab’ ich damit zu tun? ich stelle hier lediglich gegenthesen auf.

18.05.2004, 20:34WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

flo

also ich habs auch viel lieber, wenn die synchronisation wegfällt. meinetwegen könnten auch alle englischen serien bei uns im original bleiben.
aber wegen der englisch-kenntnisse. das hat auch viel mit gewohnheit und übung zu tun. in anderen ländern wird oft nicht synchronisiert und daraus folgend können die menschen von klein auf englisch meist viel besser verstehen und darauf kommunizieren.
und besonders bei irgendwelchen mal im schnellverfahren übersetzten serien kann einen die synchro teils echt nur nerven.
ok, meine meinung, aber ich fände untertitel eine gute zwischenlösung - die meisten sendungen werden ja eh nicht live gesendet, da kann man das ja noch zufügen…

19.05.2004, 13:43WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.

JC-Log-Logo

Anzeigen

Kommentare

Leseempfehlungen

Am 17.07. …

Und außerdem

Tippspiel Blogtipp

powered by ExpressionEngine